Alles was du über die essentiellen Vitamine wissen musst

Vitamine helfen deinem Körper zu funktionieren. Sie haben alle unterschiedliche Aufgaben und helfen dir, Infektionen abzuwehren und deine Nerven gesund zu halten, während andere deinem Körper helfen, Energie aus der Nahrung zu gewinnen oder die Blutgerinnung zu unterstützen. Es gibt 13 essentielle Vitamine, und in diesem Artikel erklären wir, was sie tun.

Welche essentiellen Vitamine brauchen wir?

Essentielle Vitamine, die fettlöslich sind

Vitamin A

  • Warum Vitamin A: Vitamin A trägt zur Gesundheit der Augen bei, unterstützt die Produktion der weißen Blutkörperchen und reguliert das Zellwachstum. Vitamin A trägt auch zur Gesundheit deines Immunsystems bei, was dich vor einigen Krankheiten wie bestimmten Krebsarten schützen kann.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin-A-Mangels können Sehstörungen, Hautreizungen, Infektionen oder Unfruchtbarkeit gehören.
  • Gute Nahrungsquellen: Grünes Blattgemüse, Tomaten, Leber, Milch, Eier, Mango, oranges und gelbes Gemüse.

Vitamin D

  • Warum Vitamin D: Es hilft dem Körper, Kalzium und Phosphor aufzunehmen und zu speichern (beides ist wichtig für den Aufbau und Erhalt der Knochen). Vitamin D kann auch das Wachstum von Krebszellen verringern, Infektionen bekämpfen und Entzündungen lindern.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin-D-Mangels gehören Knochenschmerzen, Müdigkeit, Muskelkrämpfe und Stimmungsschwankungen.
  • Gute Nahrungsquellen: Eigelb, Kuhmilch, Lachs, Thunfisch, Rinderleber, Pilze.

Vitamin E

  • Warum Vitamin E: Es ist bekannt für seine antioxidativen Eigenschaften, die deinen Körper vor freien Radikalen schützen können. Diese können deine Zellen schädigen und zu vorzeitiger Alterung führen. Außerdem spielt es eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des Immunsystems und fördert eine gesunde Sehkraft und Haut.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin-E-Mangels gehören ein schwaches Immunsystem, Sehschwäche und Muskelschwäche.
  • Gute Nahrungsquellen: Sonnenblumenöl, Mandeln, Erdnüsse, Spinat, Spargel, Mango, Avocado.

Vitamin K

  • Warum Vitamin K: Vitamin K trägt zur Bildung verschiedener Proteine bei, die für die Blutgerinnung und die Knochenbildung benötigt werden. Prothrombin ist ein Vitamin K-abhängiges Protein, das direkt an der Blutgerinnung beteiligt ist. Osteocalcin ist ein weiteres Protein, das Vitamin K benötigt, um gesundes Knochengewebe zu bilden.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin-K-Mangels gehören die Unfähigkeit zur Blutgerinnung, Blutungen und Osteoporose.
  • Gute Nahrungsquellen: Blattgemüse, Sojabohnenöl, Rapsöl, fermentierte Sojabohnen, Käse und Eier.

Essentielle Vitamine, die wasserlöslich sind

Vitamin C

  • Warum Vitamin C? Vitamin C wird oft mit dem Immunsystem in Verbindung gebracht. Es ist auch ein Antioxidans, das heißt, es kann helfen, freie Radikale zu bekämpfen, die uns krank machen können. Antioxidantien schützen im Allgemeinen vor sogenannten „freien Radikalen“, die der Körper bei verschiedenen Stoffwechselprozessen selbst produziert, aber auch vor schädlichen äußeren Einflüssen wie Zigarettenrauch, Umweltgiften oder der UV-Strahlung der Sonne. Zu viele freie Radikale im Körper führen zu sogenanntem „oxidativen Stress“, der zu Krankheiten wie Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis und Krebs führen kann, aber auch die Haut schneller altern lässt.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin-C-Mangels gehören trockene Haut, Müdigkeit, ein schwaches Immunsystem, Gelenkschmerzen und blutiges Zahnfleisch.
  • Gute Nahrungsquellen: Zitrusfrüchte, Kreuzblütengemüse, Erdbeeren, Paprika, Tomaten, weiße Kartoffeln.

Vitamin B1 (Thiamin)

  • Warum Vitamin B1: Es ist wichtig, weil es mehrere Funktionen bei verschiedenen Schlüsselprozessen im Körper erfüllt. Es wirkt als Coenzym und katalysiert die Umwandlung von Kohlenhydraten in Zucker. Außerdem trägt es zur Stärkung des Immunsystems und der Funktion des Nervensystems bei. Außerdem sorgt es für gutes Sehen und stärkt die Immunität.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin B1-Mangels gehören Gewichtsverlust, Muskelschwäche und Gedächtnisverlust.
  • Gute Nahrungsquellen: Schweinefleisch, Fisch, Bohnen, Reis, Joghurt, Erbsen, Linsen.

Vitamin B2 (Riboflavin)

  • Warum Vitamin B2: Vitamin B2, auch bekannt als Riboflavin, hilft dem Körper, Energie zu produzieren, indem es Proteine, Fette und Kohlenhydrate aufspaltet. Dieses Vitamin trägt auch zum Wachstum neuer Zellen bei und hilft, oxidativen Stress und Nervenentzündungen zu bekämpfen, die zu Migränekopfschmerzen beitragen (Migräne wird manchmal durch mitochondriale Anomalien verursacht, also durch einen Mangel an Energiereserven in unseren Mitochondrien im Gehirn).
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin B2-Mangels gehören Haarausfall, Halsschmerzen, juckende Augen, Blutarmut und rissige Lippen.
  • Gute Nahrungsquellen: Joghurt, Käse, Eier, Hühnerbrust, Lachs, Mandeln, Spinat.

Vitamin B3 (Niacin)

  • Warum du es brauchst: Vitamin B3, oder Niacin, hat antioxidative Eigenschaften, die dich vor freien Radikalen schützen. Es ist auch dafür bekannt, dass es die DNA repariert und Nährstoffe in Energie umwandelt, die dein Körper verwerten kann. Es hilft, die Gesundheit des Nervensystems, des Verdauungssystems und der Haut zu erhalten.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin B3-Mangels gehören Depressionen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gedächtnisverlust und Halluzinationen.
  • Gute Nahrungsquellen: Rotes Fleisch, Fisch, brauner Reis, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte, Bananen.

Vitamin B5 (Pantothensäure)

  • Warum Vitamin B5: Vitamin B5 ist ein wichtiger Nährstoff, der dem Körper hilft, Fette, Kohlenhydrate und Proteine zu verstoffwechseln. Vitamin B5 spielt nicht nur eine Rolle beim Abbau von Fetten und Kohlenhydraten zur Energiegewinnung, sondern ist auch wichtig für die Produktion von roten Blutkörperchen und von Sexual- und Stresshormonen, die in den Nebennieren gebildet werden.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin B5-Mangels gehören Kopfschmerzen, Übelkeit, Unruhe und Muskelkrämpfe.
  • Gute Quellen: Rindfleisch, Pilze, Avocado, Joghurt, Kartoffeln, Eier, brauner Reis, Hafer, Brokkoli.

Vitamin B6

  • Warum Vitamin B6: Vitamin B6 stärkt bekanntermaßen das Immunsystem und ist wichtig für die normale Entwicklung des Gehirns sowie für die Gesunderhaltung des Nerven- und Immunsystems. Außerdem hilft es dem Körper, Kohlenhydrate, Proteine und Fette abzubauen.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin B6-Mangels gehören Depressionen, ein geschwächtes Immunsystem und Verwirrung.
  • Gute Quellen: Thunfisch, Lachs, Kichererbsen, Geflügel, Blattgemüse, Bananen, Papayas.

Vitamin B7 (Biotin)

  • Warum Vitamin B7: Es hilft bei der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß im Körper und trägt zur Stärkung von Haaren und Nägeln bei.
  • Mangelerscheinungen: Zu den Symptomen eines Vitamin B7-Mangels gehören brüchige Nägel, schütteres Haar und schuppige Haut.
  • Gute Quellen: Eier, Lachs, Avocado, Schweinefleisch, Süßkartoffeln, Nüsse, Samen, Rinderleber.

Vitamin B9 (Folat)

  • Warum Vitamin B9: Vitamin B9 ist entscheidend für eine gute Gehirnfunktion und spielt eine wichtige Rolle für die geistige und emotionale Gesundheit. Es hilft bei der Produktion von DNA und RNA, dem genetischen Material des Körpers, und ist besonders wichtig, wenn Zellen und Gewebe schnell wachsen, wie z. B. im Säuglingsalter, in der Pubertät und in der Schwangerschaft.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin B9-Mangels gehören Haarausfall, unregelmäßiger Herzschlag, Kurzatmigkeit, Anämie und blasse Haut.
  • Gute Quellen: Blattgemüse, Bohnen, frisches Obst, Eier, Leber, Meeresfrüchte, Erdnüsse.

Vitamin B12

  • Warum Vitamin B12? Vitamin B12 trägt dazu bei, dass die Blut- und Nervenzellen des Körpers gesund bleiben und hilft bei der Bildung der DNA, dem genetischen Material in allen Zellen. Vitamin B12 hilft auch, eine megaloblastische Anämie zu verhindern, eine Blutkrankheit, die dich müde und schwach macht.
  • Mangelsymptome: Zu den Symptomen eines Vitamin B12-Mangels gehören Krampfanfälle, Gedächtnisverlust, Müdigkeit, Blutarmut und Kribbeln in den Händen und Beinen.
  • Gute Quellen: Fisch, Leber, rotes Fleisch, Eier, Geflügel, Milch, Käse, Joghurt.

Essentielle Vitamine: Zusammenfassung

Vitamine sind essentielle Nährstoffe, die das optimale Funktionieren des Körpers unterstützen. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Körperfunktionen wie dem Stoffwechsel, der Verdauung und dem Immunsystem. Vitaminmangel wird mit vielen gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht. Deshalb ist es wichtig zu erkennen, dass du mehr auf eine ausgewogene Ernährung achten sollte

Wir vom clever fit Velbert Mitte hoffen, dir mit diesem Artikel geholfen zu haben und wünschen dir viel Spaß beim Training.

Gefällt dir dieser Artikel?

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Nach oben scrollen
×

Hallo!

Klicken Sie auf einen unserer unten stehenden Vertreter, um mit WhatsApp zu chatten, oder senden Sie uns eine E-Mail an

studio@velbert-mitte.clever-fit.com

× Schreib uns an